Gazpacho mit Tomatenessig

Mitte September und Temperaturen jenseits der 30 Grad...! Bei dieser Hitze möchte ich eigentlich nur kalte Nahrung zu mir nehmen.  

Und da man ja nicht nur von Salat leben kann, ist eine Gazpacho eine tolle Alternative gerade für ein leichtes Mittagessen. Der Tomatenessig von Gölles, der ausschließlich aus vollreifen Tomaten gemacht wird, gibt der Suppe eine lebendige, tomatige Spritzigkeit. Unbedingt ausprobieren!

ZUBEREITUNG DER GAZPACHO:

 1. Die Salatgurke halbieren und aushöhlen. Kerne in eine Schüssel füllen. Tomate aufschneiden und ebenfalls Kerne herauschneiden und die Schüssel geben Paprika schneiden und entkernen. Kerne wegschmeißen. Ca. 250g der Salatgurke, Paprika und Tomate mit Gurken- und Tomatenkerne zusammen mit 2 Knoblauchzehen, dem Tomatensaft, 4 El Olivenöl und Tomatenessig sehr fein pürieren. Kräftig mit Salz und einigen Spritzern Tabasco würzen. Alles ca. 1 Stunde kalt stellen.

Den Rest der Tomaten, Gurken und Paprika fein schneiden und bereitstellen. 

Ciabatta in kleine würfel schneiden. 4 El Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. 2 angedrückte Knoblauchzehen und die Brotwürfel zugeben und von allen Seiten bei mittlerer Hitze goldbraun rösten. Abkühlen lassen und 2 El gehackte Petersilie untermischen.

3. Die kalte Gemüsesuppe in tiefe Teller füllen und mit den Gemüse- und Brotwürfeln bestreuen.